Feeds:
Beiträge
Kommentare

… und wer froh ist, ist ein(e) König(in)!

Etwas über 70 g hatten sich in meiner Kleinstrest-Tüte angesammelt und was lag also näher einer Abnehmerin, die so gerne ganz bunte, ungleiche und fröhliche Socken daraus zu stricken!

Kunterbunt und passend! Gr. 37/38

Und hier noch der klägliche Rest!

Der wird natürlich auch aufgehoben, da kommt bestimmt mal wieder etwas dazu und bei dem Wetter sind schnell die nächsten Reste-Socken gestrickt.

63 Gramm!

… dunkle Wollreste!

Recht lustig sehen meine ersten fertigen Socken im neuen Jahr aus und ich hätte nicht gedacht, dass sie auch noch so bunt wirken.

Wie oft legt man die dunklen Reste wieder zur Seite, nimmt dann doch ein nettes Blau oder greift dann zu helleren Resten.

Daten: 63 g div. Wollreste – verschiedene Handfärberinnen und Indu-Wolle. Größe 37/38 und sie verlassen gleich in der nächsten Woche auch das Haus.

Diese Sockenwolle von handgefaerbt.com ist nun mein nächstes Projekt.

230116c

Angestrickt habe ich schon. Gleichmäßige kleine Ringel – etwas langweilig zu stricken, aber mehr als tragbar!

Ihr seht, ich vermeide alles um die ganz schwarzen Socken weiter zu stricken! ;)

Endlich!!!

Er ist da – der Schnee! :)

Nach einem heftigen Kältegewitter heute Nacht, hat es dann richtig gut für ein paar Stunden geschneit! Nichts wie raus in den Schnee, denn so schnell wie er kam, kann er auch wieder weg sein! Und wie schön, wenn man gleich am frühen Morgen Sohn und Hund auf den Wiesen trifft und sie beide zu einem längeren Rundgang überreden kann.

Gut, den Hund muss man bei Schnee nicht überreden, der rennt wie wild jeder Schneeflocke hinterher. Bei dem Sohn sieht das schon etwas anders aus und so habe ich die Zeit mit den Beiden so richtig mal genossen!

Ärgerlich nur, wenn man Fotos schießen will und das Display nach 2 Fotos meldet – bitte Batterie wechseln! Nun ja, man kann nicht alles haben! ;)

Macht euch einen schönen Sonntag!

Gute 30 Jahre

Man muss sich ja schon mal schämen, aber ich konnte mich von meinem alten, selbst gestickten und genähten alten Nadelkissen einfach nicht trennen. Nun half auch kein erneutes Waschen mehr – die Farben sind vergilbt – Zeit also für ein Neues!

Wie oft habe ich in den letzten Jahren schon Nadelkissen genäht und immer wieder verschenkt. Diese Segelschiffe bleiben nun ganz bestimmt bei mir. Frisch und fröhlich! :)

Und damit es sich auch gelohnt hat die Nähmaschine aufzubauen, wurde dann gleich noch ein kleiner hellblaue Stoffrest verarbeitet.

Die wird sicherlich ihren neuen Besitzer finden und vielleicht ein wenig Freude bereiten.

Nun wünsche ich euch allen ein schneereiches Wochenende. Noch regnet es hier – die Hoffnung stirbt zuletzt! ;)

Den Faden verloren

… habe ich hier im Blog – gestrickt habe ich auch wenig in den letzten Wochen, dafür genäht und gehäkelt. Doch dazu mal später. Nun ist es aber wieder an der Zeit hier so einiges wieder aufleben zu lassen.

Aus dem alten Jahr habe ich nur ein Projekt nicht fertig gestrickt. Lange gewünscht und doch sehr langweilig zu stricken – Schwarze Socken! Lacht nicht über die Zahnstocher! Unterwegs wurde die 1. Socke fertig und ich hatte keine dicke Nähnadel dabei um die Nadeln frei zu stricken. So mussten dann eben die Zahnstocher her damit mir die Maschen nicht wieder geribbelt werden. :)

Die Socken werden noch ein wenig Zeit brauchen. Abends lassen sie sich sehr schwer stricken. Es wird schon, denn eigentlich hätte ich sehr gerne 5 Paar davon! ;)

Meine ganz dunklen Reste wollten auch mal auf die Nadeln und ich war gespannt, wie sie wohl aussehen werden.

Hier ein kleiner Ausschnitt! Sooo dunkel sehen sie gar nicht aus und sie stricken sich viel schneller. Wie immer bei Restesocken!

Nachdem hier und da die ersten Krokusse blühen, sollen wir ja doch noch in den nächsten Tagen Schnee bekommen. Ob ich es glauben soll? Freuen würde es mich ja schon! ;)

… würde für den letzten Blogeintrag in diesem Jahr etwas länger als nur eine Zigarette und ein letztes Glas im Steh´n dauern. Doch ich mache es mal kurz – ich bin wieder daheim und freue mich auf den Jahreswechsel!

Es war nicht ganz so leicht – das Alte! Und doch, viele nette Begebenheiten, Freude und auch das Lachen fehlte nicht so ganz. So gehe ich dann ganz mutig in das Neue, lasse auf mich zukommen, was vielleicht eh nicht zu ändern ist und werde meine Augen und mein Herz offen lassen für alles, was doch Schönes auf mich wartet.

Habt Dank für die lieben Grüße, die ich hier vorgefunden habe. Ich werde versuchen, sie nach und nach zu beantworten und wünsche euch einen ruhigen und schönen Jahreswechsel.

Wie ihr sehen könnt – meine abgeschnittenen Sommerbalkonblumen treiben wieder neu aus und wenn ich einen kleinen Wunsch für die nächsten Wochen aussprechen darf – bitte etwas Schnee! Und wenn es mehr wird, ist auch nicht schlimm! ;)

Farbenspiele

Letztes Wochenende im November – Ausstellung unserer Hobbykünstler-Werkstatt.

Seit 3-4 Jahren beschäftigen wir uns nicht nur mit dem eigenen Hobby, sondern versuchen auch immer wieder Gemeinschaftsprojekte herzustellen. Hier ein kleiner Ausschnitt der Arbeiten.

In unserem Keller habe ich Theaterstellwände gefunden, leicht genug sie gut zu transportieren und mit einer glatten Malfläche versehen. Schon immer mal wollte ich auf größeren Flächen mit der Farbe und einigen Hilfsmitteln spielen – das 1. Gemeinschaftsprojekt war geboren.

Die Begeisterung während der Herstellung war ganz erstaunlich, zu mal wir im Sommer die Wände nach draußen stellen konnten und die Spaziergänger oft stehen blieben, Dinge in den Bildern sahen, die uns gar nicht so aufgefallen waren. Auch in der Ausstellung war es dann so – Phantasien und Freude an den Farben wurden gelockt.

Ein zweites Gemeinschaftsprojekt hat etwas mehr Zeit gebraucht.

Alte Tageszeitungen, Kleister, Draht, Stoffe, Wolle  – alles wurde zu Hüten, Kleidern, Stiefeln und Schuhe verarbeitet. Auch hier zeige ich euch nur eine kleine Auswahl. Nun bin ich mal gespannt, was uns für die nächste Ausstellung einfallen wird.

Zum Schluss noch für das Archiv – am Sonntagabend gab es dann auch bei uns die ersten Schneeflocken.